12:00 Uhr! Schotti ist schon da. Mit ´ner Tüte Bier unter dem Arm geselle ich mich zu ihm. 12:30 ! Kein Romano, kein Fritz und kein Ingo! Schotti zetert wieder los wie ein Rohrspatz (berechtigter weise, muss ich zugeben).

 

Dann erscheint Romano doch noch und Ingo ruft an, er und Fritz seien beim Pizzamann weil eh noch keiner da wäre…
Nun Gut! Der Herr der Soundknöpfe leitet die Startsequenzen für unser Raumschiff ein und bereitet den Aufbau für die noch fehlenden Backgroundgesänge vor. Zudem erscheint dann noch Rüdiger mit unserem Gastmusiker Waldi, den ich noch aus Hofzeiten kenne. Wir entscheiden uns dazu ersma die Instrumentierung für die 180 Geister zu komplettieren. Ein paar Durchgänge und das Banjo ist drauf! Es hört sich hammermässig an. Irgendwie bringt Waldi es so zustande, dass es sich so anhört als säße einer in irgendeiner Ecke des Alamo und spielt so vor sich hin! Irre! Danach packt er die Fiddle aus. Nach den ersten Tönen in Verbindung mit dem Song stellen sich mir die Arm- und Nackenhaare hoch und um mich herum nur grinsende Gesichter. Das ist es was diesem Lied achtzehn Jahre lang gefehlt hat.

In mir ist das Verlangen mich bei dem Banjospieler, der hier ursprünglich hätte spielen sollen, uns aber hat hängen lassen, zu bedanken!!
Weiter geht´s mit den restlichen Backgroundgesängen. Sechs Songs sollten da nicht das Problem sein. Es läuft auch alles Super und abends ist alles im Kasten. Wir hören nochmal in ein paar Sachen rein und ich fühle mich wie ein König!

 

 Morgen Rough-Mix!! …..eeendlich…. Was soll jetzt noch schiefgehen?