Wenn der Motor laufen soll, muss er geölt werden.......Treffen 11.00 Uhr! Ich denk, so ´ne türkische Pizza zum Frühstück ist doch bestimmt mal ´ne feine Sache.
Pustekuchen! Kebapladen noch dicht! Na ja, ab zum Bäcker! Ebenfalls Kacke! Rappelvoll die Hütte und "eine" Verkäuferin. Das kann ewig dauern (wie " ewig" sollte sich später noch rausstellen).

 

 Rock uns kaputt!!Ab zum Studio. Romano und Schotti sind schon da. Schotti war wohl schon um 10:30 da, aber Studio noch dicht. Is er halt in die Kneipe und hat sich zwei Bier getrunken. Na ja ersma ´n Kaffee. Schon trudeln auch Ingo und Fritz ein, im Gepäck ´ne Kiste Bier, Karton Lakritz und ´ne Pulle Kirschwasser. Schotti und ich ziehen nochmal los zum Bäcker. Jetzt bedienen schon mal zwei
Damen und der Laden ist nicht mehr so voll. Ich order vier Balina, ´n Mandelweckmann und ´ne Tüte Zimtsterne (Morgen ist 1.Advent! Lang genug auf meine Zimtsterne gewartet! ). Allerdings hat die nette Verkäuferin erhebliche Probleme an der Oh-ohhh + Neiiiiin, er hatte seinen Spaß mit unseren GesichternMaschine alles zusammenzurechnen, was bei unserem Schotti argen Unmut hervorruft (..Herrje...Fachkraft...hab ich gar kein Verständnis...usw) . Ich bin amüsiert! Während unserer Diskussion über Fachkräfte und Hilfsarbeiter begeben wir uns wieder ins Studio. Frühstück…Berliner, Kaffee, Kirschwasser usw.

Noch ´ne Pulle Bier als Verpflegung und los geht´s. Schema F (wie Freitag). Schotti, Ingo und ich. Danach Fritz mit seinem Hundehütten-Bass und Ingo (weil irgendwie war er nie zufrieden, nur so zu 80%). Das kann schon nerven. Aber es soll ja ordentlich werden und ihm fällt es ja ´nu am ehesten auf wenn da 20% fehlen. Also nach jedem Stück
wechseln und jeder ist beschäftigt. Es wird viel Müll erzählt und gelacht, aber wir kommen gut voran. Und das ist gut so, wenn man bedenkt das wir uns "20" Songs vorgenommen haben. Wo ich eigentlich immer ´ne Krise bekommen habe, wenn Romano am Mixer vor dem Bildschirm saß - Stille - die Maus rotiert über den Tisch und : OH-OHH oder NEIN! Das waren dann eigentlich nur Selbstgespräche und hatten nicht wirklich was zu bedeuten, aber ich kenne meinen Rechner zu Hause.......UND DA HAT ES ETWAS ZU BEDEUTEN!!

So langsam verfestigte sich auch die aufkeimende Erkältung in mir. Ich fang an den Pilot einzusingen und beende das Stück gesangstechnisch wie ein defektes Getriebe. Dazu noch kräftiger Husten was mir Sprüche wie, rauch dir noch eine, einbringt. ICH zahle wenigstens Tabaksteuer!! Bei jedem Stück wird´s schlimmer. Am Abend bin ich dann mal richtig heiser, aber was wir uns vorgenommen haben, haben wir so ziemlich geschafft. Zwischen durch ist mein Engelchen aufgetaucht und pennt erst mal ´ne Runde im Sessel neben dem Mischpult.
22.00 Uhr, Leistung drin. Ich muss feststellen, dass nicht nur ich ziemlich platt bin. War halt ein anstrengender Tag ( mal vom Bier abgesehen). Ich weiß gar nicht ob sich da jemals einer Gedanken drüber macht, der so einen Studiotag noch nicht miterlebt hat. Aber es ist trotzdem immer wieder ein Erlebnis für die ich diese Strapazen gerne in Kauf nehme.

Alleine die Entwicklung der Stücke nach jeder Aufnahme und man immer mehr eine Ahnung davon bekommt wie sie als Endprodukt klingen.........
Aber für heute ist Schluss und ab in die Altstadt!